Gute Gründe für die Strohgäubahn nach Weissach

Im Sinne eines flächendeckenden öffentlichen Nahverkehrsnetzes möchten wir eine Verlängerung bzw. Reaktivierung der derzeit von Heimerdingen bis Korntal betriebenen Strohgäubahn (Linie R61) bis nach Weissach vorantreiben.

Derzeitiger Linienverlauf der Strohgäubahn

Als Strohgäubahn wird die 22,3 Kilometer lange Eisenbahnstrecke zwischen Weissach und Korntal bezeichnet. Seit 2012 fahren jedoch nur noch auf der Strecke ab bzw. bis Heimerdingen Personenzüge.

  • Heimerdingen
  • ⇆ Hemmingen
  • ⇆ Schwieberdingen
  • ⇆ Münchingen
  • ⇆ Münchingen Rührberg
  • ⇆ Korntal Gymnasium
  • ⇆ Korntal

Eine Reaktivierung der sechs Kilometer langen, sanierungsbedürftigen Teilstrecke zwischen Weissach und Heimerdingen wäre zum einen im Sinne vieler Pendlerinnen und Pendler aus Weissach: Durch die umstiegsfreie Fahrt bis Korntal über die Strohgäubahn könnten diverse Stationen im Stuttgarter Stadtgebiet von Weissach aus einige Minuten schneller erreicht werden als bisher mit dem Bus über Leonberg (siehe Tabelle unten).

Andererseits würde die Linie aber auch eine regelrechte Lücke im öffentlichen Nahverkehrsnetz schließen (siehe Karte unten). Über die Strohgäubahn könnten die Nachbargemeinden im Landkreis Ludwigsburg deutlich besser und schneller erreicht werden.

Die Strohgäubahn ab Weissach spart Zeit für viele ÖPNV-Nutzer!

Die nachfolgenden Schätzungen wurden auf Grundlage der aktuellen Fahrpläne der Verkehrsunternehmen im VVS erstellt. Die Fahrtzeit der Strohgäubahn (Linie R61) zwischen Weissach und Heimerdingen wurde von uns auf neun Minuten nach oben abgeschätzt. So wurde beispielsweise angenommen, dass die Strohgäubahn um 07:22 in Weissach abfahren würde, da sie nach derzeitigem Fahrplan um 07:31 in Heimerdingen startet. Die geschätzte Fahrzeit setzt natürlich eine Sanierung der Teilstrecke Weissach – Heimerdingen voraus.

Die Fahrplaninformationen und Fahrtdauern der weiteren angegebenen Linien sind den aktuellen VVS-Fahrplänen entnommen (Quelle: vvs.de Fahrplanauskunft, Stand: 04/2019).

Von Weissach Bf nach… ohne Strohgäubahn ab Weissach mit Strohgäubahn ab Weissach Zeitersparnis
Schnellste Verbindung* Schnellste Verbindung*
Linien Dauer Linien Dauer
Heimerdingen Bf 634, S6, R61 01:12 R61 00:09 01:03
Hemmingen Bf 634, 651 01:00 R61 00:13 00:47
Schwieberdingen Bf 634, S6, R61 01:02 R61 00:17 00:45
Hochdorf Ortsmitte 634, S6, 502 01:25 R61, 502 00:46 00:39
Eberdingen Ortsmitte 634, 651, 502 01:29 R61, 502 00:52 00:37
Markgröningen Ortsmitte 634, S6, S5, 532 01:17 R61, 531 00:40 00:37
Nussdorf Ortsmitte 634, 651, 502 01:34 R61, 502 00:57 00:37
Münchingen Bf 634, S6, 535 00:56 R61 00:21 00:35
Vaihingen/Enz Bf 634, S6, S5, R5 01:33 R61, 503 01:17 00:16
Korntal Bf 634, S6 00:45 R61 00:30 00:15
Neuwirtshaus (Porscheplatz) Bf 634, S6 00:47 R61, S6 00:38** 00:09**
Zuffenhausen Bf 634, S6 00:49 R61, S6 00:40** 00:09**
Feuerbach Bf 634, S6 00:52 R61, S6 00:43** 00:09**
Stuttgart Hbf 634, S6 00:58 R61, S6 00:49 00:09
Ludwigsburg Bf 634, S6, S5 00:58 R61, S6, S5 00:51 00:07
Asperg Bf 634, S6, S5 01:02 R61, S6, S5
oder R61, 531
00:56 00:06
Ditzingen Bf 634, S6 00:38 R61, 620 00:42 -00:04***

* Schnellste Verbindung wochentags, Abfahrt zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr am Weissacher Bahnhof

** Bereits diskutiert wurde eine Verlängerung der Strohgäubahn von Korntal nach Feuerbach. Hierdurch würde sich die Fahrzeit durch wegfallende Umsteigezeiten zur S-Bahn um etwa 5 Minuten verkürzen und die zeitliche Ersparnis auf ca. 00:14 erhöhen.

*** Aufgrund einer suboptimalen Taktung der Linien R61 und 620 in Heimerdingen (Umsteigezeit 00:17) kommt es bei einer Verlängerung der Strohgäubahn nach bisherigem Fahrplan zu keiner Zeitersparnis zwischen Weissach Bf und Ditzingen Bf. Bei einer (aus Weissacher Sicht) optimalen Taktung der beiden Linien wäre eine Ersparnis von bis zu zehn Minuten (00:10) möglich.


Flächendeckender ÖPNV – die Lücke zum Landkreis Ludwigsburg schließen!

Betrachtet man die Anbindung unserer Gemeinde ans ÖPNV-Netz, wird deutlich, dass Weissach Richtung Norden und Osten „das Ende der Welt“ darstellt. So gibt es keine Linien, die von Weissach nach Eberdingen, Heimerdingen oder Hochdorf verlaufen. Ausnahme bildet der Bus 620, der aber lediglich zweimal täglich um die Mittagszeit von Ditzingen über Heimerdingen nach Weissach fährt.

Die nur fünf Kilometer entfernte Nachbargemeinde Eberdingen kann von Weissach aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur über eine rund 90-minütige Fahrt und mindestens zwei Umstiege erreicht werden. Zu manchen Tageszeiten führt die schnellste Verbindung über Stuttgart-Zuffenhausen(!).

Die Strohgäubahn würde diese Lücke schließen und wäre im Sinne der Schaffung eines flächendeckenden öffentlichen Nahverkehrs – was unter anderem auch durch die „ÖPNV-Offensive“ des Verkehrsministeriums des Landes Baden-Württemberg vorangetrieben werden soll.

Mithilfe der durchgehenden Linie R61 würden in Heimerdingen, Hemmingen und Schwieberdingen Umstiegspunkte zu Linien in den Landkreis Ludwigsburg geschaffen, zum Beispiel zur

  • Linie 502 von Hemmingen nach Nussdorf, Eberdingen und Riet über Hochdorf oder in die andere Richtung von Hemmingen über Zuffenhausen nach Feuerbach,
  • Linie 503 von Schwieberdingen über Hochdorf, Riet oder Pulverdingen nach Enzweihingen und Vaihingen/Enz,
  • Linie 531 von Schwieberdingen nach Markgröningen und Asperg,
  • Linie 535 von Ditzingen nach Schwieberdingen über Möglingen nach Ludwigsburg,
  • Linie 620 von Heimerdingen nach Ditzingen über Schöckingen und Hirschlanden.
ÖPNV-Netz um Weissach mit StrohgäubahnÖPNV-Netz um Weissach ohne Strohgäubahn

Vergleichen Sie die Erreichbarkeit der Weissacher Nachbargemeinden mit und ohne durchgehende Strohgäubahn, indem Sie den Regler hin- und herschieben.

Fazit

Mit einer Reaktivierung der Strohgäubahn könnten wir

  1. eine alternative ÖPNV-Route für den Pendelverkehr von Weissach nach Stuttgart schaffen und
  2. die Erreichbarkeit der Weissacher und Flachter Nachbargemeinden im Landkreis Ludwigsburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln verbessern.

Je attraktiver das Nahverkehrsangebot einer Region ausgeprägt ist, desto mehr Berufs- und Freizeitverkehr verlagert sich vom Auto auf Bus und Bahn – was den Durchgangsverkehr in unserer Gemeinde reduziert und nicht zuletzt der Natur und unserer Umwelt zugutekommt.