Die UL zum Thema Verkehr

Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung entstand – zumindest bei der Vertreterin der Leonberger Kreiszeitung – der Eindruck, die Unabhängige Liste hätte wenig zum Weissacher Verkehrsproblem zu sagen und hat dies in ihrem Zeitungsartikel missverständlich dargestellt.

Dem ist aber nicht so!

Wir von der UL setzen uns für eine rasche, nachhaltige Verkehrsberuhigung in unseren Orten ein ohne zusätzlichen Landschaftsverbrauch und zwar durch:

  • Umgestaltung der Ortsdurchfahrten in Weissach und Flacht,
  • Tempo 30 innerorts von Ortsschild zu Ortsschild mit Tempoüberwachung,
  • Verminderung der innerörtlichen Porsche-Verkehre durch Ausbau der vorhandenen außerörtlichen Kreis- und Landesstraßen,
  • Änderung der außerörtlichen Verkehrsführung durch entsprechende Beschilderung (Hinweise auf das Porsche Entwicklungszentrum an der Autobahnabfahrt Heimsheim und an der L1180 nach dem Kreisverkehr in Perouse, in Richtung Mönsheim/Friolzheim zur L1134),
  • den Bau einer Ampel-freien Rechtsabbiegerspur an der L1134 beim Mönsheimer Friedhof und
  • die Installation von sogenannten Pförtnerampeln an den Ortseingängen von Flacht und Weissach. Dies ermöglicht örtlichen Verkehrsteilnehmern aus den Nebenstraßen, sicher einmünden zu können und erleichtert den Fußgängern die Überquerung der Hauptstraßen.

Einer Verbindungsstraße zwischen den Landesstraßen L1177 (Weissach – Mönsheim) und L1180 (Perouse – Mönsheim) stehen wir absolut ablehnend gegenüber!

Diese Straße würde ein zusammenhängendes Waldgebiet und ein besonders schützenswertes FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat nach Richtlinie 92/43/EWG) durchschneiden. Außerdem würde die Strecke auch über Mönsheimer Markung verlaufen.

Unsere Nachbargemeinde Mönsheim hat sich ganz entschieden gegen solche Ideen ausgesprochen. Auch seitens der Firma Porsche weiß man, dass sie solche gigantischen Straßenlösungen nicht wünscht. Desgleichen haben sich unser Landrat Bernhard sowie die Ersten Landesbeamten der Landkreise Böblingen und des Enzkreises ganz klar gegen solche Umgehungsstraßen-Fantasien ausgesprochen.
Die schlechte Kosten-Nutzen-Relation und der sehr erhebliche Eingriff in die Natur machen die Genehmigung und den Bau dieser Straße äußerst unwahrscheinlich.

Es ist uns von der UL unverständlich, dass trotz all dieser klaren Fakten von vielen diese „große Lösung“ (Variante 3c) weiter verfolgt wird.

Die Parkhäuser und Parkplätze des Entwicklungszentrums können mit einem geringen Umweg schon bisher ohne Ortsdurchfahrten und ohne neue Umgehungsstraßen angefahren werden.

Ideen, die der verkehrsbelasteten Bevölkerung von Weissach und Flacht mehr Ruhe und bessere Luft bringen, nehmen wir gerne auf und verfolgen sie leidenschaftlich, solange sie nicht mit unnötigem Landschaftsverbrauch gekoppelt sind.

Wir freuen uns auf ihre Ideen!